• Mit einem geographischen Informationssystem (GIS) werden die bedeutenden Libellengebiete identifizert und die bestehenden Funddaten ausgewertet und interpretiert.